Slotmachine

 

Ein gewisser HexaPentol überlegte sich einst, mit welcher Einrichtung Spieler derart vom Rest des Geschehens auf Corp abschweifen, um währenddessen unbemerkt sensible Informationen in Tagebüchern ebendieser auf dessen Grundstücken aufspüren und anschließend mit einer saftigen Provision seitens der CoPo (Corp’sche Polizei) rechnen zu können. Nun ist es ihm endgültig gelungen, solch ein hypnotisierendes und fesselndes Spiel zu realisieren.
Während der Mission ldMa (lenk den Member ab) trug es den Decknamen Slotti, nun ist es jedoch allgemein unter „Slotmachine“ mit verblüffender Ähnlichkeit zu einer „Slotmachine“, wie man es aus mittelklassigen Casinos und verruchten Raucherkneipen kennt, bekannt.
Unfassbarerweise gleicht die Funktionsweise des Spiels dessen aus der realen Welt. Unterschiede sind jedoch von höchster Bedeutung: So gibt es beispielsweise keine 7, sondern zwecks Steigerung des Gierpegels einen Smaragdblock. Restliche Slots sind zur Reduzierung des Verwirrungsfaktors neutral gehalten.
Bei /warp slotmachine2 kann das Zocken beginnen.